Müllvermeidungssatzung für Veranstaltungen verabschiedet

GRÜNER Erfolg in der Sitzung des Stadtvertretung am 29.09.2020! Einstimmig wurde der Entwurf einer Müllvermeidungssatzung für Veranstaltungen verabschiedet, die am 01.01.2021 inkrafttreten wird.

Bereits am 04.11.2019 hatte unsere Fraktion das Thema erstmals im Bau- und Umweltausschuss eingebracht. Wir freuen uns, dass alle Parteien die nun vorliegende Satzung mittragen.

Die jetzt verabschiedete Satzung sieht unter anderem folgende Regelungen vor:

  • Geschirr, Bestecke, anderes Serviermaterial sowie Verpackungsmaterial von Lebensmitteln dürfen nur als Mehrwegprodukte abgegeben werden oder müssen nach DIN EN 13432 biologisch abbaubar sein. Ausnahmen sind lediglich erlaubt, sofern der/die Standbetreiber/innachweisen kann, dass die Beschaffenheit seines Produktes aus lebensmittelhygienerechtlichen Gründen eine Verpackung erfordert, die gegenwärtig noch nicht biologisch vollständig abbaubar zur Verfügung gestellt werden kann oder das Produkt vom Kunden nicht für den Verzehr vor Ort erworben wird oder das Produkt ansonsten nicht vermarktungsfähig ist.
  • Standbetreiber/innen dürfen Plastiktüten nicht mehr kostenfrei abgeben.
  • Produkte, die nicht im Mehrwegpfandsystem enthalten sind, können mit einem Pfand belegt werden.

Die Vorlage inkl. des Satzungsentwurfs ist hier öffentlich einsehbar.

Wir freuen uns über diese Entscheidung und über eine deutliche Verringerung der Abfälle auf den kommenden Veranstaltungen in Barmstedt.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel